Premiere für die Bank Payment Obligation

17. Oktober 2014: Commerzbank wickelt erste Livetransaktionen für ein deutsches mittelständisches Unternehmen und einen internationalen Konzern ab

Nach intensiven Vorbereitungen hat jetzt die Mittelstandsbank der Commerzbank die ersten zwei Livetransaktionen einer Bank Payment Obligation (BPO) sowohl für ein mittelständisches Unternehmen in Deutschland als auch einen internationalen Konzern mit Sitz in Belgien erfolgreich abgeschlossen.

Frank Oliver Wolf, Global Head of Cash Management & International Business der Commerzbank AG, sieht darin „den Beginn der Etablierung einer neuen Zahlungssicherungs- und Finanzierungsform im internationalen Handelsgeschäft“.

Die Partner für die erste BPO Livetransaktion in der Commerzbank waren die Polytrade GmbH mit Sitz in Frankfurt, ein weltweit tätiges, auf Polymere, Additive und Polymerchemikalien spezialisiertes Handelshaus, deren Geschäftspartner in Thailand, die Commerzbank Frankfurt sowie die Bangkok Bank. Die Polytrade GmbH sieht in der Bank Payment Obligation (BPO) ein geeignetes Mittel, um betriebsinterne Abläufe im Bereich der Zahlungsabwicklung kontinuierlich zu optimieren.

Fast zeitgleich erfolgte bereits die zweite Livetransaktion. Mit seinem Geschäftspartner in der Türkei hatte der Konzern BP Aromatics Limited N.V. in Belgien die Zahlungsabwicklung seines Handelgeschäftes mit BPO vereinbart. Die Abwicklung lief über die Commerzbank Brüssel und İşbank, Istanbul.

BP Aromatics erwartet durch den Einsatz der BPO wesentliche Vorteile aufgrund der elektronischen Abwicklung. Diese ermöglicht eine höhere Flexibilität, z.B. bei Änderung von Verschiffungs- oder Handelsbedingungen. Außerdem erlaubt dies eine schnelle Etablierung der BPO Baseline, die die Basis für einen automatischen Abgleich elektronischer Daten bildet.

Die BPO ist ein neues Instrument im Außenhandel, zusätzlich zum Akkreditiv und der offenen Rechnung, das zurzeit im internationalen Markt an Bedeutung gewinnt. Vor allem gegenüber der offenen Rechnung bietet die BPO eine optimale Zahlungsabsicherung, die auf Wunsch des Lieferanten finanziert werden kann. Ziel der Commerzbank ist es nach Worten von Frank Oliver Wolf, ihre Kunden „von diesen neuen Möglichkeiten und Vorteilen profitieren zu lassen.“ Im Unterschied zum asiatischen Raum, wo die BPO bereits prominenter zum Einsatz kommt, sind in Europa zurzeit erst wenige Banken in der Lage, die BPO ihren Kunden anzubieten.

Die BPO enthält das unwiderrufliche Versprechen der Bank des Käufers an die Bank des Verkäufers, bei Fälligkeit der Rechnung eine entsprechende Zahlung zu leisten. Das Zahlungsversprechen erfolgt auf der Basis eines elektronischen Abgleichs von Handelsdaten zwischen den beteiligten Banken auf der Plattform SWIFT TSU (Trade Services Utility). Diese Plattform wurde von der Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) entwickelt und den Banken zur Verfügung gestellt.