Was Unternehmen im Auslandsgeschäft beachten sollten

Mit dem Auslandsgeschäft sind Risiken verbunden - so können Sie sich schützen

Einige Unternehmen scheuen das Auslandsgeschäft, weil sie potenzielle Risiken überbewerten. Der Grat zwischen ängstlichem Vorurteil und realistischer Einschätzung der Lage ist schmal. Eine Commerzbank-Umfrage unter Exporteuren und Nicht-Exporteuren hat ergeben, dass Unternehmen ohne Auslandserfahrung in der Regel mögliche Probleme stärker bewerten als diejenigen, die bereits in anderen Ländern tätig sind.

Dennoch gehören gewisse Risiken zum Auslandsgeschäft. Das hat auch die Corona-Krise deutlich gemacht, als beispielsweise internationale Lieferketten unterbrochen wurden, die bis dato als stabil galten. Gegen viele Unwägbarkeiten können sich Unternehmen aber absichern. Die folgende Übersicht zeigt Informationen, Produkte und Dienstleistungen, die Ihrem Unternehmen das Auslandsgeschäft erleichtern können.

Vor diesen Risiken sollten Sie sich schützen

Der Umgang mit Risiken ist für Unternehmen zwar Alltag, im Auslandsgeschäft drohen aber auch solche, die zunächst nur schwer abgeschätzt werden können. Für Unternehmen gibt es allerdings zahlreiche Möglichkeiten, sich gegen allerlei Unwägbarkeiten abzusichern. Ein professionelles Risikomanagement, angepasst auf die jeweiligen individuellen Anforderungen, empfiehlt sich für folgende Bereiche:

Währungen: Ein aktives Währungsmanagement bietet Sicherheit vor schwankenden Devisenkursen und eröffnet zudem Chancen auf Kursgewinne.

Zahlungsausfall: Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Kunden, die nicht oder verspätet zahlen. Auch Lösungen für das Liquiditäts-, Finanzierungs- und Investitionsmanagement verdienen besondere Aufmerksamkeit, bei der Commerzbank kümmern sich darum die Experten für Credit Solutions.

Rohstoffe: Ob im Energie- oder Emissionshandel, ob bei Edel- oder Industriemetallen – ein aktives Rohstoffpreismanagement schützt vor mitunter stark schwankenden Preisen.

Zinsen: Mit Hilfe von Instrumenten wie Zinsswaps oder -caps machen Sie Ihr Unternehmen unabhängig von Zinsänderungen. Maßgeschneiderte Lösungen helfen, die Finanzplanung auf eine solide Basis zu stellen.

Diese Produkte unterstützen Sie im Auslandsgeschäft

Ein wichtiger Faktor für ein erfolgreiches Auslandsgeschäft können spezifische Produkte sein, die immer auf die jeweiligen Bedürfnisse eines Unternehmens angepasst werden sollten. Denn was das eine Unternehmen zum Erfolg führt, muss für ein anderes längst nicht zielführend sein. Ein genauer Blick auf folgende von der Commerzbank angebotene Produktgruppen kann sich lohnen:

Supply Chain Finance (SCF): International agierende Unternehmen brauchen einen verlässlichen Partner für Finanzlösungen rund um die Lieferkette, insbesondere für eine Zurverfügungstellung kurzfristiger Liquidität zugunsten von Lieferanten, um Lieferketten weiterhin stabil zu halten. Mit dem SCF-Produkt Approved Payables Finance (APF) bieten wir plattformbasierte digitale Lösungen zur Finanzierung von Lieferanten als auch für Möglichkeiten der Working Capital Optimierung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Avale: Das internationale Geschäft ist auf Garantien angewiesen, damit Vertragspartner abgesichert sind und die eigene Liquidität nicht unnötig belastet wird. Die Commerzbank bietet alle gängigen Formen der Garantie an. Weitere Informationen sowie den Zugang zum Avale-Online-Portal der Commerzbank finden Sie hier.

Akkreditiv: Es stellt im internationalen Handel die sicherste Form der Zahlungsabwicklung dar. Wir unterstützen Sie dabei in der gesamten Prozesskette des Dokumentengeschäfts.

  • Beratung bei der Auswahl von passgenauen Absicherungs- und Zahlungsinstrumenten
  • Sicherheit bei der Geschäftsabwicklung, auch mit unbekannten Vertragspartnern
  • Webbasierte Abwicklung und Verwaltung des Dokumenten- und Avalgeschäft
  • Hinweise und aktuelle Empfehlungen rund um das dokumentäre Auslandsgeschäft stellen wir Ihnen in unserem Newsletter top@doc zur Verfügung.

So können Sie Bürokratie beim Dokumentengeschäft verringern

Abgesehen von den unternehmerischen Chancen bedeutet Auslandsgeschäft vor allem viel Bürokratie. Es beinhaltet aber auch Risiken, wie beispielsweise Geschäftsabschlüsse in anderen Währungen. Für beide Fälle hat die Commerzbank professionelle Lösungen: trade.docs+ und FX Live Trader.

Servicepaket trade.docs+

Das dokumentäre Auslandsgeschäft ist sehr arbeitsintensiv, viele Risiken müssen zudem abgesichert werden. Nicht nur für kleinere Unternehmen sind Inhouse-Lösungen aufwendig und teuer. Eine Alternative sind spezialisierte und erfahrene externe Dienstleister, die das Unternehmen entlasten. Die Commerzbank bündelt ihre Angebote zur Unterstützung unter dem Namen trade.docs+. Aus dem modularen System wählen Unternehmen genau die Maßnahmen aus, die sie benötigen, flexibel und individuell auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt. Folgende Bausteine bieten sich an:

  • Unterstützung bei der Formulierung von Akkreditivinhalten bereits vor Vertragsabschluss (keine Rechtsberatung)
  • Prüfung eingehender Akkreditive auf Erfüllbarkeit und Widersprüche innerhalb der Akkreditivbedingungen
  • Korrespondenz mit Auslandsbanken bei Änderungen, Ergänzungen oder Erläuterungen von Akkreditivbedingungen
  • Beratung und Beachtung von Compliance-relevanten Sachverhalten
  • Einholung von Beglaubigungen und Legalisierungen, Überwachung der für die Akkreditivabwicklung relevanten Termine und Zahlungseingänge
  • Auf Wunsch regelmäßige Information über den Status des dokumentären Auslandsgeschäfts
  • Erstellen, Korrigieren und Sammeln von Dokumenten sowie Einholung aller durch Dritte erstellten Dokumente

Online-Handelsplattform FX Live Trader

Für ein professionelles Devisen- und Währungsmanagement empfiehlt sich eine Online-Handelsplattform. Sie bietet sowohl Devisenhandel als auch Tools zur Chartanalyse in Echtzeit. Die Plattform der Commerzbank, der FX Live Trader, ist darüber hinaus direkt an die bankeigenen Marktdaten und -analysen angebunden. Eine Arbeitsoberfläche, die sich individuell anpassen lässt, macht das Tool benutzerfreundlich. Weitere Informationen und die Anmeldung zum FX Live Trader finden Sie hier.

So schützen Sie Ihre Produkte

Wer im Ausland tätig ist, sollte rechtzeitig an den Schutz seiner Marken und Produkte denken. International erfahrene Rechts- oder Patentanwälte können Unternehmen dabei helfen. Grundlegende Informationen bietet auch das Deutsche Patent- und Markenamt, zum Beispiel auf den entsprechen Websites der Behörde für den Markenschutz und den Patentschutz im Ausland.

Hier finden Sie wichtige Informationen und passende Ansprechpartner der Commerzbank

Die Commerzbank steuert das Auslandsgeschäft ihrer Kunden nicht allein aus Deutschland, sondern ist mit mehr als 10.000 Mitarbeitern in rund 50 Ländern vertreten, um Unternehmen auch vor Ort zu unterstützen. Die jeweiligen Ansprechpartner in den unterschiedlichen Ländern finden Sie hier, denn verlässliche Informationen sind besonders fernab des heimischen und bekannten Markts ein wichtiges Gut.

Diese Websites könnten Sie auch interessieren:

Xing LinkedIn Twitter YouTube